Wahl zum Ortsrat Döhren 2016

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsrat Döhren

Aus Groß Döhren und Klein Döhren wird Döhren. Ab 1. November gibt es zum ersten Mal einen gemeinsamen Ortsrat für Döhren, nachdem die Ortsräte von Groß Döhren und Klein Döhren schon viele Jahre eng zusammen gearbeitet haben.

„Stark in der Vergangeheit und Gegenwart, gemeinsam stärker in der Zukunft“

Dafür treten die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD in Döhren an und stellen sich hier vor. Außerdem steht hier unser Flyer als Download zur Verfügung.

Bild: SPD Liebenburg

Erika Miethe

Erzieherin
Groß Döhren

„Ich möchte auch künftig daran mitarbeiten, dass nach dem Zusammenschluss der Ortsräte von Groß und Klein Döhren auch die örtliche Geminschaft weiter zusammenwächst, ohne dass die beiden ehemaligen Orte ihre Identität verlieren. Dabei habe ich immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen in Döhren. Gemeinsam eine starke Ortschaft Döhren zu bilden ist mein Ziel.“

Bild: SPD Liebenburg

Horst Schüler

Elektroinstallateur
Klein Döhren

„Ich bin seit 20 Jahren im Ortsrat aktiv und noch genauso motiviert wie bisher, um die erfolgreiche Arbeit der Vergangenheit auch in Zukunft weiterzuführen. Deshalb stelle ich mich erneut zur Wahl für den Ortsrat.“

Bild: SPD Liebenburg

Andreas Rühe

Finanzwirt (CoB)
Groß Döhren

"Als politischer Neuling einerseits und Zugezogener andererseits, sehe ich manche Dinge sicher aus einer anderen Perspektive als die alteingesessenen Politiker und Einwohner von Döhren. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die noch vorhanden Strukturen erhalten bleiben und vor allem Vereine eine größere Unterstützung für ihre Arbeit erhalten. Besonders wichtig ist mir eine stärkere Bürgerbeteiligung. Daher ist es mir ein großes Anliegen, eine regelmäßige Bürgerstunde ins Leben zu rufen, in der die Döhrener Einwohner ihre Wünsche und Anliegen an den Ortsrat, zur weiteren Unterstützung, herantragen können."

Bild: SPD Liebenburg

Susanne Zornhagen

Zahnarzthelferin
Groß Döhren

"Ich möchte, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Liebenburg, ob jung oder alt, in allen Lebenslagen in ihrem Ort wohl fühlen. Ich möchte dabei helfen, dass die Gemeinde Liebenburg so lebenswert bleibt und an ihrer zukünftigen Entwicklung mitarbeiten."

Bild: SPD Liebenburg

Walter Marx

Diplom-Ingenieur
Klein Döhren

„Viele Jahre hinweg, unter anderem auch als Ortsbürgermeister, habe ich die Interessen der Bürgerinnen und Bürger von Klein Döhren im Ortsrat vertreten. Gern würde ich auch in der kommenden Wahlperiode im neuen Ortsrat Döhren diese Aufgabe wahrnehmen.“

Bild: SPD Liebenburg

Hannelore Brandt

Rentnerin
Groß Döhren

„Ich bin unheimlich stolz darauf, dass wir künftig ein gemeinsames Döhren mit einem gemeinsamen Ortsrat haben werden. Das ist vor allem deshalb gelungen, weil wir in den letzten Jahren schon immer auf Augenhöhe zusammengearbeitet haben. Nun möchte ich auch gern in Zukunft in unserem gemeinsamen Ortsrat mitarbeiten. Mein Schwerpunkt sind dabei vor allem die Interessen der ältern Bevölkerung, denn im Ortsrat sollten alle Generationen ihre Fürsprecher haben.“

Bild: SPD Liebenburg

Dirk Ciomperlik

Kaufmännischer Angestellter
Groß Döhren

„Ich kandidiere, weil ich die Zukunft meiner liebens- und lebenswerten Heimatgemeinde aktiv mitgestalten möchte. Vor allem liegt mir Arbeit der Gemeindejugendpflege und die ehrenamtliche Arbeit in unseren Vereinen und Verbänden besonders am Herzen. Aus meiner derzeitigen Sicht ist Liebenburg stark genug, um auch in Zukunft selbstständig bestehen zu können. Darüber hinaus soll die Gemeinde Liebenburg mit all Ihren Ortschaften attraktiver für den Zuzug von Neubürgerinnen und Neubürgern werden.“

Bild: SPD Liebenburg

Karsten Jacob

Diplom-Ingenieur
Groß Döhren

“Seit vielen Jahren lebe ich in Groß Döhren und habe schon lange nicht mehr daran geglaubt, dass wir bald einen gemeinsamen Ortsrat haben. Für mich war dies eine mutige und zukunftsweisende Entscheidung der beiden Ortsräte. Die dörfliche Gemeinschaft in seiner Vielfalt ist mir ein wichtiges Anliegen, für das ich mich auch zukünftig wieder einsetzen möchte.“